Aktuelle News aus der Microsoft Dynamics Welt und von TSO-DATA
Aktuelle News aus der Microsoft Dynamics Welt und von TSO-DATA
Aktuelle News aus der Microsoft Dynamics Welt und von TSO-DATA
11.02.2019

Warnung vor Verschlüsselungstrojaner Emotet

Derzeit sorgt der Trojaner Emotet in diversen Firmennetzen sowie in zahlreichen privaten Netzwerken für Chaos. Bei vielen Firmen besteht akuter Handlungsbedarf.

Getarnt als gefälschte Rechnung öffnen Betroffene ungeahnt E-Mailanhänge und infizieren erst Ihren persönlichen Rechner, anschließend in Sekundenschnelle auch das gesamte Firmennetzwerk. Bereits beim Öffnen betroffener E-Mailanhänge wird der Trojaner aus dem Internet geladen und aktiviert.
 
Diese Art der Trojaner ist für Unternehmen besonders gefährlich, da sie alle Systeme, selbst Server, verschlüsseln und den gesamten Datenbestand unbrauchbar machen. Eine Wiederherstellung ist zeitaufwendig und kostenintensiv.


Folgendes sollten Sie beachten:

 
1. Halten Sie Ihre Virenscannerlösung auf dem aktuellen Stand – sollten Sie unsicher sein, stehen Ihnen unsere Sicherheitsexperten, Marco Zumdohme und Marvin Hitzfeld, beratend zur Seite.

2. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter:

  • Machen Sie Ihren Kollegen das potenzielle Gefahrenausmaß deutlich. Verschlüsselungstrojaner können Ihr gesamtes Firmennetzwerk stilllegen.
  • Nicht erwartete E-Mails mit Vorsicht betrachten.
  • E-Mailanhänge infrage stellen und nur öffnen, wenn eine Gefahr ausgeschlossen werden kann. Vorsicht: die gefälschten Rechnungen sehen Originalen zum Verwechseln ähnlich und werden meistens von unechten Absenderadressen wie Amazon, DHL oder Hermes versendet.
  • Aufforderungen von E-Mailanhängen wie „Makros aktivieren“ niemals nachgehen – bei betroffenen Anhängen aktiviert diese Aktion den Verschlüsselungs-Algorithmus.

3. Schützen Sie Ihre Dateiserver bestmöglich und sorgen Sie für eine vollständige offline Datensicherung – Wie? Darüber informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.


Niemand kann sich von der Gefahr durch Verschlüsselungstrojaner freisprechen. Sollte es zu einem Vorfall kommen, muss das betroffene Gerät schnellstmöglich vom Netz getrennt werden. In diesem Fall ist eine funktionierende Backup-Lösung existentiell wichtig.


Falls Sie Unterstützung bei der Überprüfung Ihrer Systeme auf Lücken oder deren Aktualität benötigen, stehen Ihnen unsere IT-Infrastruktur-Experten beratend zur Seite. 
Sprechen Sie unsere Experten an:

TSO-DATA
Marco Zumdohme | +49 (541) 1395-34 | mzumdohme[at]tso[dot]de
Marvin Hitzfeld | +49 (541) 1395-94 | mhitzfeld[at]tso[dot]de